(Aus)gezeichneter Humor in der Zeitung

Am Wochenende haben die TZ München und der Münchner Merkur einige meiner Trostpflaster veröffentlicht.

„Die vielen Videos und Fotos, die sich über Corona amüsieren und gerade per Handy hin und hergeschickt werden, zeigen, wie sehr die Menschen sich nach humorvoller Ablenkung sehnen“, werde ich zitiert. Stimmt doch auch, oder?

Ich jedenfalls freue mich über die übersprudelnde humorvolle Kreativität im Netz. Wenn es dann mal reicht, lege ich das Handy beiseite und radl eine Runde um den See.

6. April 2020In den Medien, News, Persönlich 2 Kommentare

2 Antworten zu “(Aus)gezeichneter Humor in der Zeitung”

  1. Andreas Wrba sagt:

    Sehr geehrter Herr Gaymann!

    Ich bin seit mehr als 25 Jahren P.Gay-Fan und kaufe immer 20 – 30 Karten im Paket, um diese den besten Freunden zukommen zu lassen. Auch Corona hat mich wieder animiert, zu schreiben. Und die Resonanz war überwältigend. Ich hoffe, die P.Gay-Fangemeinde wird dadurch größer! Vor Allem deshalb, weil diese speziellen Cartoons bei allen Menschen, die ich kenne, die Stimmung exorbitant aufbessern! Danke vielmals hierfür und weiterhin gute Einfälle.

    Mit besten Grüßen

    Andreas Wrba

    P.S.: Kann es sein, dass ich auf einem der Cartoons den Wallberg und den Setzberg erkannt habe. Ich blicke jeden Tag auf diese Berge. Daher wahrscheinlich die guten Einfälle…….

    • Peter Gaymann sagt:

      Schön zu lesen, dass es noch Menschen gibt, die gerne Karten schreiben. Es muss nicht immer WhatsApp sein. Danke für das schöne Kompliment. Wir müssen den Humor gerade in diesen Zeiten hochhalten.
      Bleiben Sie gesund und fröhlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.