Gaymanns Virus-Visionen – Woche 1

Was sind das für Zeiten. Vor eineinhalb Wochen saßen wir noch mit Freunden in fröhlicher Runde bei Wein und guten Gesprächen. Dann blieb meine Mitarbeiterin zuhause wegen der bayernweiten Schulschließungen und die Isolation begann. 

Jetzt sitze ich schon über eine Woche allein in meinem Adlerhorst. Ohne Freunde, ohne Mitarbeiterin, ohne Gesellschaft, ohne… Nein, zum Glück nicht ohne….

Denn für guten Wein gilt:

Und ich bin überwältigt zu sehen und zu hören, welche Kreativität diese Krise bei uns Menschen freisetzt. Es blüht die Solidarität und es sprühen die Ideen. Im Internet, auf den Balkonen und bei den Menschen daheim in der Isolation. Und über allem thront der Humor.

Andrà tutto bene!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.